HEader

Caritas im Bistum Würzburg – Würzburg. Einmal im Jahr gibt es das traditionelle Herbstessen für wohnsitz- und obdachlose Frauen und Männer in der Wärmestube. Organisiert wird es vom Förderverein.

Über herzhaften Braten, Gemüse und Kartoffeln, Gulaschsuppe und weitere Leckereien konnten sich die Besucher der Wärmestube am vergangenen Samstag, freuen. Gestiftet wurde das Essen für die zumeist wohnsitzlosen Frauen und Männer vom Förderverein Wärmestube e. V. unter Vorsitz des Bundestagsabgeordneten Paul Lehrieder. Bei diesem traditionellen Herbstfest stand wieder alles unter dem Motto des Vereins: Begegnungen fördern und Brücken zwischen verschiedenen Lebenswelten bauen.  

Der Verein sorgt dafür, dass die Besucher der Wärmestube in regelmäßigen Abständen besondere Essen bekommen, organisiert Veranstaltungen wie die Märchenstunde an der Schmökerkiste, den alternative Stadtrundgang „Würzburg offside“, das Nikolausschafkopfturnier oder eine Weihnachtspäckchen-Aktion zu Gunsten der Besucher. „Mir kommt es bei meinem Engagement darauf an, dass Brücken geschaffen werden, zwischen verschiedenen Lebenswelten“, erklärte Lehrieder. Durch die Unterstützung des Vereins könne man den Besuchern der Wärmestube besondere Highlights ermöglichen, führte Bernhard Christof von der Caritas aus. Christof gehört ebenfalls zum Vorstand des Fördervereins.

Sein Dank galt dem Besuch von Paul Lehrieder und der großherzigen Unterstützung durch die Estenfelder Metzgerei Wolz.

Sie wollen die Arbeit des Fördervereins unterstützen und mehr über dessen Engagement erfahren? 

­