HEader

Caritas im Bistum Würzburg – Würzburg. Dank an Ruth Reinfurt für großzügige Spende an die Wärmestube. Austausch mit den Vorständen des Fördervereins und der Caritas.

Die Würzburger Wärmestube in der Rüdigerstraße ist ein wichtiger Treffpunkt für wohnsitz- und obdachlose Frauen und Männer. In den Räumen der von Caritas und Diakonie getragenen Einrichtung können sie sich nicht nur aufwärmen, sondern sich bei einer Tasse Kaffee austauschen, bei Bedarf duschen und Wäsche waschen, medizinische Hilfe in Anspruch nehmen und sich durch einen Sozialpädagogen beraten lassen. Auch Menschen, die sich in den eigenen Vierwänden einsam oder ausgegrenzt fühlen, nutzen den Treffpunkt.

Der Förderverein mache vieles möglich, das auf anderen Wegen nicht finanziert werden könne, verdeutlichte Paul Lehrieder im Rahmen der symbolischen Scheckübergabe. Lehrieder sitzt für die CSU um Bundestag, nimmt – trotz vieler Termine – seine Funktion als Vorsitzender des Fördervereins gleichzeitig aber sehr ernst. „Letztlich verdanken wir auch so großzügige Spenden unserem Vorsitzenden“, meinte Bernhard Christof, ebenfalls im Vorstand des Vereins, denn Paul Lehrieder halte den Kontakt zu Stiftungen und Spendern und nutze sein großes Netzwerk im Sinne der Wärmestube.

Teil dieses Netzwerkes ist seit vielen Jahren auch die Würzburgerin Ruth Reinfurt. Die von ihrem Mann ins Leben gerufene Stiftung kümmert sich nachhaltig um die Förderung des Sports, insbesondere des Rudersports, in der Region, vergisst aber die Bedürftigen nicht. Ruth Reinfurt ist im Sozialdienst katholischer Frauen (SkF), einem Fachverband der Caritas, im Vorstand aktiv. Auch die Wärmestube und andere soziale Einrichtungen werden regelmäßig mit großzügigen Spenden bedacht.

Für den Diözesanverband dankten Domkapitular Clemens Bieber, Caritasdirektorin Pia Theresia Franke und Caritasdirektor Dr. Wolfgang Kues für das beherzte Engagement der Würzburgerin.

Die Spende, so Bernhard Christof, wird für die monatlichen Sonntagsessen in der Wärmestube verwendet, dies sei auch der ausdrückliche Wunsch von Frau Reinfurt. „Einmal im Monat wollen wir den Besucherinnen und Besuchern der Wärmestube ein besonders schönes Essen anbieten. Deshalb sind wir für die 3.000 Euro sehr dankbar“, so Vorsitzender Paul Lehrieder. 

­