HEader

Einige der Läufer nach dem Hauptlauf vor dem Frankoniabrunnen

Anläßlich des Residenzlaufs am 30.04.06 starteten 65 Laufbegeisterte aus Caritaseinrichtungen in Würzburg, Hassfurt, Miltenberg und Aschaffenburg und Mitarbeiter der Bischöflichen Ordinariatsverwaltung zugunsten der Würzburger Wärmestube. Ihr Ziel, möglichst viel Geld für die Wärmestube zu erlaufen, haben sie mit ca. 3.000 Euro gut erreicht. Die Summe setzt sich zusammen aus vielen Einzel- und zwei Firmenspenden, Kilometergeld der Dienstgeber Caritas und Ordinariat, Kuchenverkauf und einer Sonderaktion der Ordinariatskantine, die in der Woche vor dem Lauf nicht nur ein spezielles Fitnessmenue angeboten, sondern auch jedes Essen mit einem Aufschlag von einem Euro zugunsten der Wärmestube belegt hatte. Die meisten Läufer starteten im Hauptlauf über zehn Kilometer. Schnellster Caritasläufer war mit 47,39 Min. Dieter Fuchs, Geschäftsführer des Aschaffenburger Orts- und Kreis-Caritasverbandes.

­