HEader

Gut besuchtes Fest – Man hatte schon einen Plan „B“ in der Tasche, aber das Wetter spielte mit. Das gut besuchte Sommerfest des Fördervereins Wärmestube e.V. konnte am Sonntag unter strahlendem Himmel stattfinden.

Vorstandschaft des Vereins, Verantwortliche und viele Ehrenamtliche der Wärmestube und natürlich Klienten und Gäste der Einrichtung in der Rüdigerstraße feierten gemeinsam ihr traditionelles Sommerfest auf einer idyllisch gelegenen und gut versteckten Wiese an der Würzburger Umweltstation. Bernhard Christof, 2. Vorsitzender des Vereins, freute sich gemeinsam mit den Anwesenden besonders über das Kommen von Paul Lehrieder (MdB), dem 1. Vorsitzenden und Robert Scheller, Sozialreferent bei der Stadt Würzburg. Leider konnten beide nur kurz verweilen, denn das Politikerleben hat auch an Sonn- und Feiertagen viele Termine.

Gekommen war ebenfalls der legendäre Bauwagen, der momentan eine Generalsanierung bei Don Bosco am Schottenanger erfährt. Die gelungene Holzvertäfelung und modernisierte Elektrik im Innern konnte schon bewundert werden. Auch ein neues Fahrwerk ist montiert. Dennoch bleibt viel zu tun, um nach dem abgeschlossenen Kunstprojekt artGERECJHT wieder einen etwas anderen Anlauf- und Treffpunkt für wohnsitzlose Menschen zu erhalten.

Bei reichlich und vor allem auch kulinarisch ansprechendem Essen, für das Norbert Schweizer, Geschäftsführer des Wirtshauses Bronnbach und seine Frau sorgten, wurde eifrig diskutiert, was sich mit dem einmal sanierten Bauwagen anstellen ließe. Einige interessante Ideen, über die jedoch Stillschweigen vereinbart wurde, waren zu vernehmen.

­